FU-Chronik| 1945-1948| 1949-1960| 1961-1969| 1970-1988| 1989-2004| 2005-2017| Register

1949

2.2.1949

Oberbürgermeister Ernst Reuter beauftragt Friedrich von Bergmann mit der Führung der Geschäfte des Kurators der FU.


  Schwarz-Weiss-Foto von Friedrich von Bergmann
Foto und © Reinhard Friedrich
  Friedrich von Bergmann (* 17.9.1907 in Berlin, † 20.6.1982 in Berlin)
 
Friedrich von Bergmann studiert Medizin in Heidelberg und München. 1937 wird er in Berlin Assistent am Pharmakologischen Institut der Friedrich-Wilhelms-Univer­sität, wo er mit dem Chemiker Robert Havemann (1910-1982) zusammenarbeitet, mit dem er auch freundschaftlich verbunden ist.
In der NS-Zeit unterstützt er mit seiner Frau Christiane versteckt lebende Juden und andere Verfolgte. Havemann, der als Kommunist in der Widerstandsgruppe Europäische Union arbeitet, wird 1943 verhaftet. Als die gegen ihn verhängte Todesstrafe "wegen kriegswichtiger Forschungarbeiten" ausgesetzt wird, versorgt ihn von Bergmann als Kontaktperson mit Forschungsmaterial, bringt ihm aber auch Teile für einen Rundfunkempfänger und andere verbotene Dinge in die Haftanstalt Brandenburg.
Von September 1945 bis Juni 1946 leitet von Bergmann die Abteilung Wissen­schaft und Ausbildung der Deutschen Zentralverwaltung für das Gesundheitswesen in der Sowjetischen Besatzungszone. Danach arbeitet er als freier Journalist beim "Tagesspiegel".
Im Juni 1948 wird er Sekretär des "Vorbereitenden Ausschusses der FU" und gehört im Dezember 1948 zu den Gründungsmitgliedern der Freien Universität.
Ab 1949 ist von Bergmann 20 Jahre lang Kurator (ab Juli 1969 Kanzler) der FU.
Ende 1969 legt er sein Amt als Kanzler nieder. Im selben Jahr wird ihm "in Würdi­gung seiner großen Verdienste um Gründung und Aufbau der Veterinärmedi­zini­schen Fakultät an der FU" die Ehrendoktorwürde dieser Fakultät verliehen. Ein paar Monate später erhält er auch die Ehrendoktorwürde der Philosophischen Fakultät.
Er hat "allein durch die Errichtung von zwei großen Klinika und zwei markanten Zentralinstituten für Osteuropa und Nordamerika sowie durch die Einvernahme der Deutschen Hochschule für Politik die Freie Universität unverwechselbar gemacht", so der frühere FU-Präsident Eberhard Lämmert am 24.6.1982 bei der Ansprache zur Beisetzung von Friedrich von Bergmann.

 
Weitere Informationen zu Friedrich von Bergmann: FU-Nachrichten, Heft 12/1998
 

Literatur   |   zurück: 1949-1960