FU-Chronik| 1945-1948| 1949-1960| 1961-1969| 1970-1988| 1989-2004| 2005-2017| Register

2015

22.10.2015

Welcome@FUBerlin

Die Berliner Ausländerbehörde schafft das Studierverbot (ehemals obligatorische Auflage für die Aufenthaltsgenehmigung) ab. Die FU Berlin stellt am 14.10.2015 ein Maßnahmenpaket zu Unterstützung von Flüchtlingen vor, die hier studieren möchten. Das Programm wird ab November 2015 umgesetzt.
 
Flüchtlinge ohne Hochschulzugangsberechtigung erhalten die Möglichkeit, im Rahmen eines Ausbildungsprogramms die Fest­stellungsprüfung über ihre Eignung für ein Hochschulstudium abzulegen.
 
Logo Welcome@FUBerlin

 
Neben der Schulung und Vorbereitung der Flüchtlinge auf ein Studium, etwa durch Deutschkurse und ein Vorbereitungspro­gramm, werden auch engagierte Universitätsangehörige, Studierende und externe Helfer einbezogen. So sind eintägige Deutsch-als-Fremdsprache-Kurse allen Hochschulangehörigen und auch externen ehrenamtlichen Deutschlehrerinnen und Deutschlehrern zugänglich. Bachelorstudierende der FU können durch Praktika in der organisierten Flüchtlingshilfe Leis­tungspunkte in der Allgemeinen Berufsvorbereitung (ABV) erlangen. Im Rahmen des Buddy-Programms sollen Studierende die Studienanfänger begleiten und ihnen Unterstützung anbieten. Zudem soll ein Deutsch-als-Fremdsprache-Modul konzipiert werden, das die Besonderheiten von Flüchtlingsbiografien wie etwaige Traumatisierungen berücksichtigt.


Literatur   |   zurück: 2005-2017