FU-Chronik| 1945-1948| 1949-1960| 1961-1969| 1970-1988| 1989-2004| 2005-2017| Register

1968

11.4.1968

Attentat auf Rudi Dutschke

Schwarz-Weiß-Foto: Rudi Dutschke mit Kommilitonen Rudi Dutschke (* 7.3.1940, † 24.12.1979)
 
Nach dem Abitur lässt sich Dutschke 1958-1960 in Luckenwalde zum Industriekaufmann ausbilden, da ihm aus politischen Gründen ein Studium in der DDR nicht erlaubt wird.
1960 wiederholt er in West-Berlin sein Abitur und studiert ab 1961 an der FU Soziologie.
1965 wird er in den politischen Beirat des West-Berliner SDS gewählt.
Nach dem Attentat vom 11.4.1968 reist Dutschke zu Erholungsaufenthalten nach Italien und Großbritannien.
Er studiert an der Universität Cambridge, wird aber 1970 aus Großbritannien ausgewiesen.
Ab 1971 ist er Dozent an der Universität Aarhus in Dänemark.
1973 promoviert er an der FU im Fach Soziologie.
Am 24.12.1979 stirbt Dutschke an den Spätfolgen des Attentats.
Foto Hellmuth Pollaczek, Quelle: Universitätsarchiv
der FU
, Bildarchiv der Zeitschrift Colloquium


Literatur   |   zurück: 1961-1969